Feuerwehrbedarsplanung
Feuerwehrbedarsplanung
Brandschutzbedarfsplanung
Brandschutzbedarfsplanung

Risikoanalyse

An Hand der vorbereiteten Daten und der bereitgestellten interaktiven Dokumente kann mit der Risikoanlayse als vorausschauende und strukturierte Analyse von Schutzobjekten u.o. -gütern begonnen werden. Die Struktur dieser Bewertung folgt den Vorgaben der VV Meckl.-Vorp. Gl. Nr. 2131 - 9
 

Unterschieden wird hierbei vorzugsweise in folgende Risikokategrorien:

 

"Br" für Brandgefahren  (Br1 - Br4)

 

"TH" für Technische Hilfen  (TH1 - TH4)

 

"CBRN" für chemische, biologische, nukleare, Gefährdungen  (CBRN1 - CBRN3)

 

"W" für Wassernotfälle  (W1 - W3)

 

Innerhalb dieser Kategorien unterscheiden wir an Hand kennzeichnender Merkmale bis zu vier Unterkategorien. Eine Anpassung an neue Normbezeichnungen ist hier noch nicht erfolgt.

 

Zusätzlich zu Bewertung der Risikokategorien wird bis auf Weiteres eine Gefahrenermittlung nach bundeseinheitlichem Kennziffernkatalog vorgenommen.

 

Eine Grundregel im Risikomangement definiert Risiko als das Produkt aus Eintrittswahrscheinlichkeit und zu erwartendem Schadenausmaß unabhängig von der Wertung als Personen- oder materieller Schaden. Die Unwissenheit als bestimmendes Mittel des Risikos gilt es auszuschließen!

 

Die Frage ob etwas passiert stellt sich nicht - sondern wann etwas passiert!

 

Aktuelles

Auf meiner neuen Website biete ich jetzt hier die be- schriebenen Dienst-leistungen an.

 

Einzelne Menüpunkte bleiben ausgeblendet und sind erst mit Zuweisung eines Passwortes zu- gänglich.

 

Schauen Sie doch einfach wieder vorbei oder nehmen bei Bedarf Kontakt mit mir auf.

 

Hier finden Sie mich übrigens als Pumpenprofi

oder den

LSBK M/V Förderverein der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz Mecklenburg - Vorpommern e.V.
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Dipl.-Ing. (FH) Gert Noak VDI